Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gegründet wurde der Freundeskreis Raphael e.V.im August 2005

Initiiert durch vier Menschen unterschiedlicher Herkunft mit dem gemeinsamen Hintergrund einer Suchtproblematik und einer über die Jahre gewachsenen freundschaftlichen Beziehung trafen sich 10 Personen in den Räumen der Adventkirche in Ludwigshafen,um gemeinsam ein Ziel zu verfolgen : Abstinenz zu unterstützen und zu erhalten durch regelmäßig stattfindende Gruppenabende.

Seit September 2006 befinden wir uns im Comeniuszentrum in Lu - Oggersheim Comeniusstr.10 ( Oggersheim West - Endhaltestelle der Linie 4 )

Hier hat uns der ehemals dortige Pfarrer Karl Graupeter freundlicher Weise einen Raum zu Verfühgung gestellt.

Unsere Gruppenabende  - jeweils  mittwochs -  von 18.30 - 20.00 Uhr -
 

           alkoholisierte Personen werden nicht geduldet

 mach den ersten Schritt - komm in die SHG.Betroffene helfen Betroffenen. 

 

Wir sind ein gemeinnützig anerkannter Verein beim Amtsgericht Ludwigshafen Register Nr. VR 60189     Steuer Nr. 27/662/1395/3

 Präampel

Selbsthilfegruppen und Vereine als Stabilität in einer sich ändernden Umwelt? Wenn professionelle Angebote nicht mehr tragen,wenn soziale Netzwerke nicht mehr aktiv sind ... dann steht einer alleine da.

Nun ist der Mensch aber nicht geschaffen alleine zu sein.Jede Gemeinschaft / Gesellschaft lebt von Menschen,die voneinander " abhängig " sind.Geben und Nehmen ist so alt wie die Menschheit.Und der Mensch merkt erst,wie lebensnotwendig dieses solidarische Handeln ist,wenn er selber Unterstützung braucht.Selbsthilfegruppen sind nicht nur eine Modeerscheinung,sondern ein MUSS in unserem Zeitalter,das dabei ist,die Folgen des Individualismus und der Beziehungslosigkeit schmerzlich zu erfahren.Die Kunst des Miteinander muß wieder entdeckt werden,weil wir angehalten sein werden,mit hoher Selbstverantwortlichkeit für unsere eigene Bedürfnisse aufzukommen - und dazu ist die Unterstützung der anderen sehr wichtig.

Wir sind überzeugt,daß Zusammenschlüsse unter Betroffenen,in der einen oder anderen Form,unverzichtbar sind.Wir erklären die Bereitschaft,den eigenen Standort immer wieder neu zu hinterfragen.Wir sind Menschen,die ein gemeinsames Ziel verfolgen und im Gespräch miteinander lernen wollen,mit unserer Situation,unseren Belastungen und unseren Problemen angemessener umzugehen.

Im Freundeskreis-Raphael geht es um solidarische Selbsthilfe,um ein Handeln nicht nur für sich,sondern ebenso für Gleichbetroffene und gemeinsam mit ihnen in einer Gruppe von Menschen,die mitdenkt, mitentscheidet, mitverantwortet.Wir unterstützen den Einzelnen im Bemühen,sein Leben in den Griff zu bekommen und eigenverantwortlich zu gestalten.Wir helfen dabei wieder soziale Kontakte und neue Perspektiven zu finden und die Isolation und Ausgrenzung zu überwinden.Wir haben das gebündelte Wissen und die synergetische Erfahrung unserer Mitglieder zur Verfügung.Wir möchten Lern-und Übungsfeld für ein suchtmittelfreies Leben sein.

Mit dieser Zielsetzung verbinden wir,nachdem unsere Abstinenz als Voraussetzung für eine weitere Entwicklung erreicht ist,eine freiwillig übernommene Verpflichtung zu intensiver Arbeit,zur Arbeit an uns selbst.Es ist kein Privileg für uns,solidarisch zu handeln und Verantwortung zu übernehmen.Diese Auseinandersetzung mit unserer Erkrankung und unsere persönliche Weiterentwickung hin zu dem Bild eines Menschen in zufriedener Abstinenz,das ist auch ein Bild für das Ziel unseres Lebens.

                                                       Freundeskreis-Raphael

          --------------------------------------------------------------------